ZIEL

BeyondGenderAgenda hat sich zum Ziel gesetzt, durch integrale Verankerung von Diversity, Equity & Inclusion (DE&I) in der DNA börsennotierter und mittelständischer Unternehmen die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft langfristig zu sichern und auszubauen.

Basierend auf dem Zusammenhang zwischen DE&I und Business Performance soll die Chancengerechtigkeit von Führungskräften mit Behinderungen, jeden Geschlechts, jeglichen Alters, kultureller sowie sozialer Herkunft oder unterschiedlicher sexueller Orientierung sowie Geschlechtsidentität bei der Besetzung von  Vorstandspositionen und Aufsichtsratsmandaten sichergestellt und so ein Kulturwandel unter Einbindung von Politik, Gesellschaft und Wirtschaft herbeigeführt werden.

Um BeyondGenderAgenda zu einer breiten Bewegung quer durch die Gesellschaft zu machen, wird durch nachhaltiges Agenda-Setting, Social-Media-Campaigning, Studien und aktive Botschafterkommunikation die öffentliche Debatte angetrieben.


DIMENSIONEN

BeyondGenderAgenda ist die Marke und Plattform für die integrale Verankerung von DE&I in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Die Dimensionen Disability, Ethnicity, Gender, Generation, LGBT+ und Social Mobility bilden die Zielgruppen ab, für die aktuell bei der Besetzung von Aufsichtsräten und Vorständen keine Chancengerechtigkeit herrscht.

Alle Dimensionen sind gleichermaßen wichtig und es besteht keine Rangordnung oder Priorisierung. Das Engagement von BeyondGenderAgenda ist darauf ausgelegt, einzelne Dimensionen im Verlauf der Zeit überflüssig zu machen, weil Chancengerechtigkeit erreicht wurde. Es ist jedoch davon
auszugehen, dass weitere Dimensionen hinzukommen.