BeyondGenderAgenda

Beyond
Gender
Agenda

Warum BGA

Studien

… bestätigen eine statistisch signifikante Korrelation zwischen diversen Leadership Teams und finanzieller Outperformance. Darüber hinaus stellt Inklusion von hoch diversen Individuen einen signifikanten Erfolgsfaktor für mehr Profitabilität dar.

Deutschland

… bildet in repräsentativen, internationalen Studien zu Diversity, Equity & Inclusion (DE&I) entweder das Schlusslicht oder belegt Rankingplätze im unteren Drittel. Das wollen wir zeitnah und nachhaltig ändern und setzen uns nachdrücklich für Chancengerechtigkeit ein.

Diversität – ist deutlich mehr als Gender.

Führungspositionen, insbesondere in Vorständen und Aufsichtsräten, sollten unabhängig von Behinderungen, Geschlecht, kultureller sowie sozialer Herkunft, Alter, oder sexueller Orientierung sowie Geschlechtsidentität mit den Personen mit der jeweils besten Eignung besetzt werden, um langfristig die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Inklusion – Diversität ohne Inklusion verkümmert zur PR-Farce.

Für Unternehmen ohne inklusive Organisationsstruktur und -kultur werden hoch divers aufgestellte Teams nicht den nachhaltig erhofften wirtschaftlichen Nutzen bringen. Etablieren sie jedoch ein inklusives Umfeld, steigt die wahrgenommene Wertschätzung des Beitrags jedes Einzelnen, was zu positiven Effekten im Recruiting und bei der Verweildauer von Fach- und Führungskräften im Unternehmen führt.

Ziel

BeyondGenderAgenda 

Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, durch integrale Verankerung von Diversity, Equity & Inclusion (DE&I) in der DNA börsennotierter und mittelständischer Unternehmen die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft langfristig zu sichern und auszubauen.

Basierend auf dem Zusammenhang zwischen DE&I und Business Performance soll die Chancengerechtigkeit von Führungskräften mit Behinderungen, jeden Geschlechts, jeglichen Alters, kultureller sowie sozialer Herkunft oder unterschiedlicher sexueller Orientierung sowie Geschlechtsidentität bei der Besetzung von Vorstandspositionen und Aufsichtsratsmandaten sichergestellt und so ein Kulturwandel unter Einbindung von Politik, Gesellschaft und Wirtschaft herbeigeführt werden.

Um BeyondGenderAgenda zu einer breiten Bewegung quer durch die Gesellschaft zu machen, wird durch nachhaltiges Agenda-Setting, Social-Media-Campaigning, Studien und aktive Botschafterkommunikation die öffentliche Debatte angetrieben.

Dimensionen

BeyondGenderAgenda ist die Marke und Plattform für die integrale Verankerung von DE&I in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die Dimensionen Disability, Ethnicity, Gender, Generation, LGBT+ und Social Mobility bilden die Zielgruppen ab, für die aktuell bei der Besetzung von Aufsichtsräten und Vorständen keine Chancengerechtigkeit herrscht. Alle Dimensionen sind gleichermaßen wichtig und es besteht keine Rangordnung oder Priorisierung. Das Engagement von BeyondGenderAgenda ist darauf ausgelegt, einzelne Dimensionen im Verlauf der Zeit überflüssig zu machen, weil Chancengerechtigkeit erreicht wurde. Es ist jedoch davon auszugehen, dass weitere Dimensionen hinzukommen.

„Der German Diversity Award verkörpert alle Aspekte sowie Möglichkeiten der Gleichberechtigung und Inklusion. Er trägt dazu bei, alle jene großartigen Initiativen sichtbar zu machen, die Diversität und Inklusion auf ihre Art voran treiben und so eine offenere Gesellschaft fördern. Wir freuen uns daher sehr, auch den diesjährigen Award wieder in der Kategorie Audience Award zu unterstützen und großartige Vorbilder auszuzeichnen.“

...,
...

„Wir sind der Überzeugung, dass nur durch Vielfalt Innovationen entstehen und kommende Herausforderungen gemeistert werden können. Persönlichkeiten, die sich bereits herausragend für Diversität und Inklusion engagieren, sind die Vorbilder, die es braucht, um Veränderung zu bewirken. Daher freuen wir uns, den German Diversity Award auch in diesem Jahr wieder in der Kategorie Personality of the Year zu unterstützen.“

...,
...

„Chancengerechtigkeit steht für die DB an erster Stelle. Die soziale Herkunft eines Menschen darf für die schulische & berufliche Entwicklung nicht entscheidend sein. Als eine der größten Arbeitgeberinnen Deutschlands wollen wir unseren Teil dazu beitragen und Diversity in all ihren Facetten fördern. Daher freuen wir uns sehr, den German Diversity Award 2021 in der Kategorie Social Mobility zu unterstützen.“

...,
...

„Nach der gelungenen Premiere des German Diversity Award in 2020, freuen wir uns auch in diesem Jahr die Kategorie Ethnicity zu unterstützen. Denn wir sind überzeugt davon, dass es entscheidend für den Zusammenhalt der Gesellschaft sein wird, dass Menschen mit Migrationsgeschichte echte Aufstiegschancen erhalten. Es gibt nach wie vor zu wenige Unternehmen in Deutschland, die den Wert von diversen Teams erkennen und für sich nutzen.“

...,
...

„When we listen and celebrate what is both common and different, we become a wiser, more inclusive, and better organization. Smart teams will do amazing things, but truly diverse teams will do impossible things. Our Great Place to work certification in 23 countries up to now are an important recognition of our strong, cross-regional workplace culture we are aiming for. We are proud to sponsor the German Diversity Award to honor those who are leading by example.“