German Diversity Index

Der German Diversity Index 2021 wurde von BeyondGenderAgenda, unter der  wissenschaftlichen Begleitung von Prof. Dr. Susanne Schmidt, vom Lehrstuhl für Internationales Management an der Otto-von-Guericke-Universität, veröffentlicht.
Der German Diversity Index spiegelt die Transparenz des Diversitätsengagements der DAX 30-Unternehmen in ihren Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten 2020 wider.

Durch den Index soll kurzfristig eine umfassende Darstellung des Diversitätsengagements in den Unternehmensberichten erreicht werden. Mittelfristig soll durch die gegebene Transparenz und Vergleichbarkeit zwischen den Unternehmen das Diversitätsengagement intensiviert werden.

DAS RANKING IM DETAIL

Position Unternehmen Punktzahl
1 SAP 67,5
2 Allianz 64,7
3 BMW Group 62,3
4 Adidas 60,3
5 Munich Re 59,5
6 Deutsche Bank 58,7
7 Merck 58,7
8 Vonovia 58,2
9 Bayer 57,1
10 Deutsche Telekom 56,7

Der German Diversity Index 2021 wird von SAP mit 67,5 von 100 erreichbaren Punkten angeführt. Dennoch ist auch hier mit knapp zwei Dritteln der möglichen Punktzahl noch deutlich Luft nach oben. Die Allianz liegt dicht dahinter mit 64,7 Punkten und BMW vervollständigt die Top 3 mit 62,3 erzielten Punkten.

13 der DAX 30-Unternehmen haben mindestens die Hälfte der möglichen 100 Punkte erreicht. Dicht dahinter liegen 10 weitere Unternehmen mit einem Score von 47-49. Die aktuellen Top 10 stehen somit für die kommenden Erhebungen unter starkem Konkurrenzdruck.

Der Durchschnitt liegt bei 49 Punkten und zeigt, dass gerade im unteren Drittel noch sehr schwache Ergebnisse erzielt wurden. Das Unternehmen mit der niedrigsten Punktzahl hat mit 24,2 Punkten nicht mal ein Viertel der möglichen Punktzahl erreicht.

VictoriaWagner

Victoria
Wagner

Gründerin & CEO BeyondGenderAgenda

Mit dem German Diversity Index möchten wir die Unternehmen aus dem DAX 30 dazu motivieren, ihr Diversitätsengagement in Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten umfassend zu kommunizieren. Diese Transparenz erhöht die Vergleichbarkeit unter den Unternehmen und dadurch den  Veränderungsdruck. Um die Struktur unserer Gesellschaft auch in der Wirtschaft abzubilden, wünsche ich mir mittelfristig vom DAX 30 ein deutlich ausgeprägteres  Diversitätsengagement. Als unsere führenden Unternehmen
haben sie eine Vorbildrolle und entsprechende Verantwortung.
Prof. Dr. SusanneSchmidt

Prof. Dr. Susanne
Schmidt

Professorin für Internationales Management, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

Die Ergebnisse der einzelnen Kategorien zeigen klare Unterschiede:
Die Forderung „Ganzheitliches Diversitätsverständnis“ wird mit einem Punktedurchschnitt von 79% am besten erfüllt. Dass bei ihnen Diversität „Chef:innensache“ ist, haben vier der DAX 30-Unternehmen durch volle Punktzahl in dieser Kategorie gezeigt. Deutlichen Nachholbedarf gibt es bei der „Definition von Leistungskennzahlen.“

METHODIK

Die Indexberechnung basiert auf drei Hauptkategorien, die den Forderungen der Diversitätsstudie German Diversity Monitor 2020 des bedeutendsten Netzwerks für DE&I in der deutschen Wirtschaft, BeyondGenderAgenda, entsprechen. Jede Forderung geht gleichgewichtet in die  Indexberechnung ein.

(1) Ganzheitliches Diversitätsverständnis:
In dieser Kategorie wird die Kommunikation der Unternehmen hinsichtlich der nachfolgenden Diversitätsdimensionen im Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht überprüft: Geschlecht, Alter, Behinderungen, Kulturelle Herkunft, Sexuelle Orientierung sowie Geschlechtsidentität und Soziale Herkunft. Dabei werden vor allem Unternehmen mit einem ganzheitlichen Diversitätsverständnis  gewürdigt, die mehrere Diversitätskategorien in ihrem Geschäfts- oder Nachhaltigkeitsbericht kommunizieren.

(2) Diversität ist Chef:innensache:
Hier steht der Brief des Vorstands an die Aktionär:innen im Mittelpunkt. Punkte werden für die Thematisierung von Diversität und für die Nutzung von gendergerechter Sprache vergeben. Darüber hinaus gibt es Punkte, wenn die Unternehmensführung dem Thema Diversität im Geschäftsbericht einen eigenen Abschnitt widmet und so dessen Bedeutung im Unternehmen verdeutlicht.

(3) Definition von Leistungskennzahlen:
In dieser Kategorie werden die Angaben zur aktuellen und geplanten Diversität im Vorstand und in den ersten zwei Führungsebenen unterhalb des Vorstandes bewertet. Für die aktuelle Diversität werden die bereits vorhandenen Diversitätsmerkmale auf jeder dieser Führungsebenen überprüft. Für die geplante Diversität gibt es Punkte, wenn die Zielquote angegeben und größer als die aktuelle Quote ist.

Sofern in den Geschäfts- und/oder Nachhaltigkeitsberichten zu den Indexkriterien keine ausreichenden Angaben enthalten waren, wurden die Unternehmen kontaktiert und hatten in diesem Jahr ausnahmsweise die Möglichkeit, fehlende Informationen mit entsprechenden Belegen nachzureichen. 16 Unternehmen der insgesamt 30 angeschriebenen DAX Unternehmen haben von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

Ab dem kommenden Jahr wird es diese Ausnahme nicht mehr geben, da die Ziele für den Index mit der ersten Veröffentlichung nun bekannt sind und die Unternehmen ihre  Publikationen zum Geschäftsjahr 2021 entsprechend anpassen können