Start
German Diversity Award
Info
Ablauf
Sponsor werden
Winner 2020
BGA

German Diversity Award

BeyondGenderAgenda, die Initiative für Diversity, Equity & Inclusion (DE&I), zeichnet mit dem German Diversity Award besonderes Diversitätsengagement aus. 

Der German Diversity Award 2021 wird am 25. November 2021 an Personen und Unternehmen, die sich im Laufe des Jahres in ihrem Unternehmen oder der Öffentlichkeit aufmerksamkeitsstark für Diversität, Chancengerechtigkeit und Inklusion eingesetzt haben, in den nachfolgenden Kategorien vergeben:

Diversitäts-Dimensionen

Für eine Person oder ein Unternehmen mit herausragendem Einsatz für Diversität

Top Kategorien

Für eine Person mit herausragendem Einsatz für Diversität

Für ein Unternehmen mit herausragendem Einsatz für Diversität

BGA Sonderpreis

Exklusive Auszeichnung durch BeyondGenderAgenda. Für eine Person mit herausragendem Einsatz für Diversität.

Jens Spahn

„Wichtiger als die Frage, wo wir herkommen ist, wo wir gemeinsam hinwollen. Wenn alle Bürgerinnen und Bürger ihre Talente einbringen, sind wir gemeinsam erfolgreich. Hautfarbe, Geschlecht oder Alter dürfen dafür kein Hindernis sein. Zusammen anpacken im Unternehmen und in der Gesellschaft, das macht uns stark. Deshalb ist es richtig und wichtig, dass BeyondGenderAgenda mit dem German Diversity Award den Fokus auf die Chancen von Vielfalt richtet. Unser Land und unsere Unternehmen haben ein enormes Potenzial. Für den gemeinsamen Erfolg in den 20er-Jahren müssen wir es noch besser nutzen.“

Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister

Ablauf und Verleihung

Von der Ankündigung, über die Nominierungsphase und Jurysitzung bis hin zur Bekanntgabe der Shortlist findet der German Diversity Award 2021 digital statt.

Die Jury des German Diversity Award 2021 setzt sich aus ausgewählten Expert:innen, Vertreter:innen des BeyondGenderAgenda Beirats sowie Sponsoren zusammen.

Die Preisverleihung wird am 25. November 2021 stattfinden.

Mai - Juli

Nominierungsphase

Juli - August

Online-Voting
(alle Kategorien)

September

Experten-Jury

Oktober

Jurysitzung

25. November 2021

AWARD CEREMONY

Rückblick German Diversity Award 2020

Der German Diversity Award wurde erstmals am 18. November 2020 an Personen und Unternehmen, die sich in 2020 in ihrem Unternehmen oder der Öffentlichkeit herausragend für Diversität eingesetzt haben, in neun Kategorien vergeben:

Top Kategorien

Tim Höttges,
CEO, Deutsche Telekom AG

Bettina Karsch,
Geschäftsführerin Personal, Vodafone

Tina Müller,
CEO, Douglas Group

Dorothee Bär,
Staatsministerin für Digitalisierung

Diversitäts-Dimensionen

Für Einzelpersonen und/oder Unternehmen, die sich in 2020 herausragend in einer der fünf Diversitäts-Dimensionen engagiert haben:

Lina Maria Kotschedoff,
Entrepreneur & Social Activist

Düzen Tekkal,
Gründerin und Vorsitzende, Bildungsinitiative GermanDream und Menschenrechtsorganisation Hawar.help e.V.

Martin Seiler,
Vorstand Personal und Recht,
Deutsche Bahn

Tina Müller,
CEO, Douglas Group

Eva Kreienkamp,
Vorstandsvorsitzende CEO,
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Preisverleihung 2020

Die Preisverleihung fand am 18. November 2020 digital auf den Kanälen von BeyondGenderAgenda statt.

Schaut euch die Preisverleihung an, um alle Gewinner:innen und herausragenden Vorbilder, Pioniere und Positivbeispiele zu sehen, die uns mit ihrem Engagement für Vielfalt beeindruckt haben.

Über BeyondGenderAgenda

BeyondGenderAgenda hat sich zum Ziel gesetzt, durch integrale Verankerung von Diversity, Equity & Inclusion (DE&I) in der DNA börsennotierter und mittelständischer Unternehmen die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft langfristig zu sichern und auszubauen. Basierend auf dem Zusammenhang zwischen DE&I und Business Performance soll die Chancengerechtigkeit von Führungskräften mit Behinderungen, jeden Geschlechts, jeglichen Alters, kultureller sowie sozialer Herkunft oder unterschiedlicher sexueller Orientierung sowie Geschlechtsidentität bei der Besetzung von Vorstandspositionen und Aufsichtsratsmandaten sichergestellt und so ein Kulturwandel unter Einbindung von Politik, Gesellschaft und Wirtschaft herbeigeführt werden.

Weitere Informationen zu BeyondGenderAgenda gibt es hier.